Klasseneinteilung Spargel

ExtraGeschälter Spargel
Die Spargelstangen in dieser Klasse müssen von höchster Qualität, sehr gut geformt und praktisch gerade sein. Der Durchmesser beträgt bei weißem und violettem Spargel 12 - 16 mm, bei violett-grünem und Grünspargel 10 - 16 mm.

Klasse I
Die Spargelstangen in dieser Klasse müssen von guter Qualität und gut geformt sein. Sie dürfen leicht gebogen sein. Der Durchmesser beträgt bei weißem und violettem Spargel 10 - 16 mm, bei violett-grünem und Grünspargel 6 - 12 mm.

Klasse II
Im Vergleich zur Klasse I können die Spargelstangen weniger gut geformt und stärker gebogen sein; die Spargelköpfe dürfen leicht geöffnet sein; bei weißem Spargel dürfen die Köpfe eine leichte Färbung haben. Die Spargelstangen dürfen leicht holzig sein. Der Mindestdurchmesser für weißen und violetten Spargel beträgt 8 mm, bei violett-grünem und bei Grünspargel 6 mm.

Neben den oben aufgeführten Spitzenqualitäten, bekommen Sie bei uns auch Bruchspargel, Spargelspitzen, Spargelabschnitte und sonstigen Spargel, den man nicht klassifizieren kann. Er ist nicht weniger geschmackvoll, sondern passt lediglich nicht in die Norm. Hier können Sie sparen, wenn Ihnen die Optik nicht so wichtig ist.


Details

Weißer Spargel:
Hierbei handelt es sich um einen mit Abdeckung (in der Regel in Erddämmen) kultivierten Bleichspargel, bei dem vorbehaltlich besonderer Bestimmungen in den einzelnen Klassen sowohl Köpfe als auch Stangen weiß bis creme-weiß sein müssen.

Violetter Spargel:
Der Spargelkopf muss eine rosa bis violettpurpurne und ein Teil der Spargelstange muss eine weiße Färbung aufweisen. Violetter Spargel ist ebenfalls ein Bleichspargel, der jedoch unter Einfluss von Licht und Wärme Farbstoffe, die sogenannten Anthozyane, gebildet hat. Anthozyanbildung ist genetisch fixiert und erfolgt entsprechend der Sorte unterschiedlich schnell und in unterschiedlichem Ausmaß.
Die Färbung ist ein natürlicher Vorgang und verleiht dem "violetten" Spargel einen aromatischen Geschmack.

Violett-grüner Spargel:
Spargel mit teilweise violetter und grüner Färbung. In diese Gruppe fällt sowohl der ohne Abdeckung kultivierte Grünspargel mit violetter Deckfarbe, d. h. Anthozyanbildung, als auch violetter Bleichspargel, der eine mehr oder weniger ausgeprägte Grünfärbung auf den Stangen aufweist.


Schälen:
Spargel vor dem Schälen kurz in lauwarmes Wasser legen, dann brechen die Stangen nicht so schnell. Mit einem Sparschäler oder einem scharfen Küchenmesser wird ca. 1 - 2 cm unterhalb des Kopfes angesetzt und die Stange zunächst dünn und zum Ende hin etwas dicker abgeschält. Holzige Enden sollten großzügig abgeschnitten werden.
Es fehlt Ihnen aber die Zeit und Lust, unseren frischen Spargel selbst zu schälen? -
Für solche Gelegenheiten haben wir den Spargel mit Frischegarantie bereits für Sie geschält und Sie wählen aus verschiedenen Verpackungseinheiten (350 g, 500 g oder 1.000 g) Ihre familiengerechte Wunschportion aus. Die gesunde Gemüsealternative im Frühjahr ist schnell und einfach zubereitet. Das kalorienarme und entschlackende königliche Gemüse ist hygienegerecht und sorgfältig verarbeitet worden. Sie erhalten ca. 30% mehr Ware, denn der Schälabfall fällt weg.

Im Kühlschrank ist geschälter Spargel in unseren Verpackungen sogar mehrere Tage haltbar, so dass Sie heute auch schon für morgen planen können. Tiefgefroren übrigens hält sich dieser Spargel mindestens 6 Monate.
 

Richtiges Aufbewahren:
Natürlich schmeckt der Spargel frisch am besten. Müssen frische Spargelstangen aber für einige Tage aufbewahrt werden, dann empfiehlt es sich, die Stangen ungeschält in ein feuchtes Tuch zu wickeln und sie im Kühlschrank (Gemüsefach) aufzubewahren.

Vorrat durch Einfrieren:
Vier bis sechs Monate hält sich eingefrorener Spargel ohne größere Qualitätsverluste. Zum Einfrieren wäscht man den Spargel, schält ihn und verpackt ihn in einen Folienbeutel oder eine Gefrierdose. Der geschälte Heidespargel kann in seiner Verpackung (Kunststoffschale mit Folienverschluss) ohne weitere Vorbereitung eingefroren werden.


Bei Spargel gibt es eigentlich nur drei Dinge zu beachten:

Er muss frisch sein
Er muss extra frisch sein
Er muss so frisch wie irgend möglich sein!

Wenn Sie Ihren Spargel schon am Tag vorher kaufen, womöglich gar im Supermarkt, wo man davon ausgehen kann, dass er schon vorgestern gestochen worden ist, dann kann er auf keinen Fall so schmecken wie in einem Restaurant, wo ich davon ausgehe, dass der Spargel täglich frisch direkt vom Erzeuger kommt. Das ist schon das ganz Geheimnis. Anfang April kommt der Spargel außerdem aus Griechenland oder Spanien o. ä. und kann schon deswegen nicht frisch sein. Kaufen Sie zur Spargel-Zeit auf dem Markt frische Ware, und Sie werden den Unterschied ohne Zweifel merken.


Zur Abwechslung und als Einstand schlagen wir für Spargel  folgende Zubereitung vor:

Gebratener Spargel mit Walnüssen

1 kg weißen Spargel schälen und in Stücke schneiden, in Butter bei mittlerer Hitze braten, bis er weich und etwas gebräunt ist (dauert etwa 10-15 min). Auf eine Platte geben. Je eine Handvoll fein gewürfeltes Dörrfleisch, gehackte Schalotten und gehackte Walnusskerne in Öl anbraten (ohne dass die Schalotten bräunen), mit 150mL Balsamico ablöschen und das Ganze einkochen, bis nur noch wenig Flüssigkeit übrig ist. Über den Spargel geben und lauwarm zu gegrilltem Fleisch z. B reichen.
 

________________________________________________________________________________________________________________
Ferdinand & Renate Berg · Markstände · Rheinstr. 125a · 50389 Wesseling · Tel.: 02236 - 21 38

Fotos und Webausführung  Torsten Gripp http://www.atelier-gripp.de